Das Leben und unseren Rhythmus auf den großen Lebensstrom ausrichten. Im Einklang mit der äußeren und unserer inneren Natur leben.

Die acht Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin:

  1. Höchste Stufe:     Meditation - Klarheit des Geistes
  2. Qi Gong - innere und äußere Energiearbeit zur Lebenspflege und Gesunderhaltung von Körper, Seele und Geist
  3. Taijiquan - das innere, chinesische Boxen nach den Prinzipien des Taiji: Polarität von Yin und Yang, Himmel-Mensch-Erde-Ausrichtung, Spiraldynamik zur Gesunderhaltung
  4. Ernährungsberatung
  5. Kräutertherapie
  6. Akupressur - Tuina
  7. Akupunktur
  8. Chirurgie

Philosophie des Qi Gong:
Wie aus diesem TCM-Modell deutlich zu erkennen ist, standen die präventiven Ansätze in höchstem Ansehen. Die geistige Ebene ist dabei die höchste Ebene. In der Lebenseinstellung zeigen sich hier bis heute eher eine materielle, weltliche oder eher eine geistig-moralische Grundhaltung. Der Taoismus hat Qi Gong entscheidend geprägt. Die taoistische Lebenshaltung richtet sich auf die Naturprinzipien aus und erforscht das der Natur immanente Gesetz des Taos. Dabei ist klar, dass diese Naturprinzip nicht mit Händen zu greifen ist. Trotzdem ist im Laufe der Jahrhunderte deutlich geworden, dass ein harmonisches Leben im Einklang mit den Naturkräften dem Menschen ein langes Leben schenken kann. Dabei spielt der Lebensrhythmus eine ebenso bedeutende Rolle wie das Forschen der inneren Natur (sowohl körperlich als auch geistig) in der Meditation. Ein gewisser Abstand zum Weg der Gesellschaft ist dabei nötig, um geistige Klarheit zu erlangen. Solange der Suchende noch in gesellschaftlichen Werten wie Erfolg und Karriere verhaftet ist, kann der den Blick nicht wirklich auf den Fluss des Tao richten. Zur Gesunderhaltung und geistigen Entwicklung ist Klarheit und Bewußtsein über die eigene Situation und Bedürfnisse im Selbststudium hilfreich. Das Aufgeben weltlicher Bestrebungen ist die Grundlage, um gelassener in dieser Welt zu leben.
Übungsformen des Qi Gong gibt es heute tausende. Es werden auch immer wieder neue entwickelt. Die Übungen allein wirken aber aus unserer Sicht erst dann in der Tiefe, wenn wir sie mit der hier beschriebenen Einstellung koppeln. Dass auch eine solche Einstellung immer wieder neu ausgerichtet und erkämpft werden muss, liegt auf der Hand, denn die gesellschaftlichen Herausforderungen sind immer wieder neue und greifen unsere Prinzipien an.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie durch Qi Gong zu den Wurzeln ihrer menschlichen Natur zurückkehren können und so ein friedlicheres, ausgeglicheneres Leben führen können.

Bernd Mathieu

IFOHD - Institut für ostasiatische Heilgymnastik Deutschland
Bernd und Margareta Mathieu
Dieselstraße7    66 123 Saarbrücken

Sie erreichen uns per E-Mail info@tai-chi-tee.de
oder telefonisch 0681 - 3 23 53